Presse

Theaterzelt in Gutenstein
Kern Jochi
KULTUR

Ensemble der Raimundspiele steht fest

Die Raimundspiele Gutenstein widmen sich heuer dem „Verschwender“. Das 1834 uraufgeführte Stück ist Ferdinand Raimunds letztes Werk. Die Hauptrolle des Julius Flottwell wird der bekannte Schauspieler Günter Franzmeier spielen.

Franzmeier war schon vergangenen Sommer in Gutenstein als Erzähler in Peter Turrinis „Es muß geschieden sein“ dabei. Heuer tritt er u.a. gemeinsam mit Rudi Roubinek (Chevalier Dumont) und Chris Pichler (Rosa, Valentins Ehefrau) auf. Regie führen wird Helmut Wiesner, der auch als Schauspieler tätig ist. Premiere ist am 10. Juli, angesetzt sind Aufführungen bis zum 4. August.

Ursprünglich angekündigt war in Gutenstein (Bezirk Wiener Neustadt) das Stück „Der Alpenkönig und der Menschenfeind“, nun ist es doch „Der Verschwender“ geworden. Regisseur Wiesner betont die Aktualität des Zaubermärchens: „Überall Kriege – jeder ist im Recht – und am Ende droht die Katastrophe. Da kann man nur mehr die Kraft der allgewaltigen Phantasie dagegen setzen und mit der beglückt uns Ferdinand Raimund in seinem Verschwender auf wunderbare Weise.“

Fotostrecke mit 3 Bildern

Günter Franzmeier am Volkstheater
APA/PHILINE HOFMANN
Günter Franzmeier am Volkstheater
Chris Pichler
Chris Pichler
Rudi Roubinek
Leo Maria Bauer
Rudi Roubinek
Bild 1von 3
Weiter in der Fotostrecke

Große Fußstapfen

Der reiche „Verschwender“ verprasst seinen Reichtum und verliert alles. Nur die Liebe einer Fee und die Treue seines Dieners Valentin retten ihn. Valentin bekennt sich zu den wahren Werten des Lebens. Im berühmten Hobellied legt er dafür ein berührendes musikalisches Zeugnis ab. Vom „Verschwender“ gibt es zahlreiche Verfilmungen und Inszenierungen, es gilt als eines der besten Stücke Raimunds. Als „Verschwender/Julius Flottwell“ glänzten etwa schon Paul Hörbiger, Josef Meinrad, Heinz Petters und Otto Schenk.

Ebenfalls Teil des Ensembles sind David Oberkogler (Kammerdiener Wolf), Fiona Ristl (Amalie), Manuel Sonnleitner (Valentin), Carmen Kirschner und William Mnag (Azur und Bettler), Alexander Hoffelner, Richard Stanzl, Helga Illich (Altes Weib) und Roswitha Meyer (Fee Cheristane). Die Intendanz hat in dieser Saison erstmals Norbert Gollinger, früherer Landesdirektor des ORF Niederösterreich, inne.

Raimundgemeinde Gutenstein

Ferdinand Raimund (1790-1836) war Schauspieler und Dramatiker. Gemeinsam mit Johann Nestroy war er Hauptvertreter des Alt-Wiener Volkstheaters. Er kaufte sich in Gutenstein ein Haus und wurde auch dort begraben. Schon die Großeltern von Raimunds Vater waren gebürtige Gutensteiner.

Raimund verfasste acht Bühnenwerke. Bei den Raimundspielen Gutenstein werden aber auch Auftragswerke über Raimunds Leben gezeigt, etwa 2019 in einer Fassung von Felix Mitterer – mehr dazu in Umjubelte Uraufführung von „Brüderlein fein“ (noe.ORF.at; 12.7.2019).

Pressekontakt: 

DI Hilde Ramberger

hilderamberger@icloud.com
T: 0664 526 17 66