Sommerspiele in einer niederösterreichischen Gemeinde wären noch nichts Besonderes, Ferdinand Raimund in Gutenstein ist aber mehr!

 

Das künstlerisch gestaltete Theaterzelt im Bleichgarten macht die Raimundspiele Gutenstein zu einem ganz besonderen Veranstaltungsort:

Zauberhaftes Ambiente und Sommertheater auf höchstem Niveau.

Seit Dezember 2015 hat Kammerschauspielerin Andrea Eckert die Künstlerische Leitung der Raimundspiele übernommen. 


Spielsaison 2017

Die Spielsaison 2017 der Raimundspiele Gutenstein ist vor vollem Haus und begeistertem Publikum zu Ende gegangen.

Wir bedanken uns herzlich für das große Interesse und hoffen, dass unsere Gäste die Vorstellung von „Der Alpenkönig und der Menschenfeind“ genossen haben.

 

2018 steht „Der Verschwender“ auf dem Spielplan, eines der erfolgreichsten Stücke des Dichters.

Sollten Sie die Raimundspiele dieses Jahr verpasst haben, freuen wir uns im nächsten Jahr umso mehr auf Sie.

 

Wir halten Sie über unsere Webseite, über Facebook oder unseren Newsletter gerne auf dem Laufenden. Facebook  oder Newsletter (am Fuß der Seite)

Das Organisationsteam der Raimundspiele ist um größtmögliche Perfektion und besten Service bemüht und nimmt gerne Ihre Anregungen, Wünsche oder Beschwerden entgegen: ticket@raimundspiele.at

 

Die Gemeinde Gutenstein und das Team der Raimundspiele freuen sich auf ein Wiedersehen 2018 bei „Der Verschwender“ von Ferdinand Raimund.

 

 

Künstlerische Leitung: Prinzipalin Andrea Eckert

 

Eindrücke vom Jahr 2017 finden Sie unter Rückblick 2017.



Nominierung von Edu Wildner für den Nestroypreis 2017

Es ist uns eine große Freude, bekanntgeben zu dürfen, daß Edu Wildner für seine Gestaltung des Habakuk in "Der Alpenkönig und der Menschenfeind“ von Ferdinand Raimund, Regie Emmy Werner, für den Nestroypreis für die beste  Nebenrolle 2017 nominiert ist.


Theater sind Erfahrungsräume der Demokratie


Raimundspiele 2017, Andrea Eckert
Raimundspiele 2017, Andrea Eckert

Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher!

 

Während unserer Endproben für „Der Diamant des Geisterkönigs“ im Sommer 2016 musste ich einen Herrn der Gemeinde, der rund um das Theaterzelt den Rasen mähen wollte, bitten, damit ein wenig zu warten, da der Lärm die Probe erheblich störte. Er sagte daraufhin den grandiosen Satz: „Jetzt probt’s scho so lang und könnt es allaweil no net!“

 

Besser kann man Theater nicht beschreiben ...

Fotos vom Zusatzprogramm 2017

Andre Heller: " Vom Hundertsten ins Tausendste" am 13. Juli 2017

Andrea Eckert: "Himmelhochjauchzend – zu Tode betrübt" am 20. Juli 2017

Ernst Molden: "Yeah" am 3. August 2017

Willi Resetarits & Stubnblues Allstars am 2. September 2017

Fotos: Joachim Kern






Newsletter Anmeldung

* indicates required
Email Format

View previous campaigns.