Rahmenprogramm 2018



Donnerstag, 12. Juli, 20:00 Uhr

Tickets: € 25,-

Erni Mangold liest Elfriede Gerstl und Eigenes

Lesung

 

Die vielfach preisgekrönte, legendäre Theater- und Filmschauspielerin Erni Mangold gibt Gutenstein die Ehre! Im Rahmen der diesjährigen Raimundspiele wird sie am 12.7. um 20 Uhr im Theaterzelt auftreten. Der erste Teil dieses Abends ist dem Werk der von ihr hochgeschätzten Dichterin Elfriede Gerstl gewidmet.

Nach der Pause liest die Künstlerin aus ihrer Autobiographie „Lassen Sie

mich in Ruhe“.

 

           Foto: Katharina Sartena



Sonntag, 15. Juli, 14:00 Uhr

Tickets: € 15,-

Grischka Voss liest aus ihrer Autobiographie "Wer nicht kämpft, hat schon verloren"

Lesung

 

Innerhalb von nur drei Jahren verlor Grischka Voss, Tochter des Bühnengiganten Gert Voss, ihre gesamte Familie. 

Erst die Großmutter, dann im Abstand von vier Monaten Vater und Mutter, nach fast zwanzig Jahren ging ihre Ehe in die Brüche, und zu guter Letzt starb auch noch ihre Katze ... 

Aber Grischka Voss kann immer noch lachen. 

Ihre verrückte Kindheit in einer herrlich neurotischen Künstlerfamilie schildert sie

mit dem ihr eigenen rabenschwarzen Humor. Ihr Buch ist ein spannendes Zeitdokument, das hinter die Kulissen der deutschen und Wiener Theaterlandschaft ab 1974, rund um Persönlichkeiten wie Claus Peymann, Peter Zadek, Luc Bondy, George Tabori und Thomas Bernhard, blicken lässt. 

Um ihre Geschichten erzählen zu können – als Autorin, Schauspielerin und Regisseurin – musste sich Grischka Voss als Künstlerin erst einmal ihren Weg frei boxen, auch gegen familiäre Widerstände. Sie hat sich dabei als besessene Optimistin erwiesen. Berührend und schonungslos offen schreibt sie über das Abschiednehmen von ihren Eltern und deren Sterben – und über ihren Aufbruch in ein neues Leben, mit ihrem Sohn an der Hand, voller Zuversicht in die Zukunft.  

 

Im Anschluß an die Lesung wird Grischka Voss ihr Buch signieren.

 Foto: Ernst Kainerstorfer



Donnerstag, 19. Juli, 20:00 Uhr

Tickets: € 25,-

Hermann Beil und Merlin Ensemble Wien

EIN KIND

Lesung und Musik

 

Hermann Beil liest aus Ein Kind von Thomas Bernhard

 

Merlin Ensemble Wien:

Martin Walch Leitung und Violine

Inge Hager Violine

Charlotte Fonchin Viola

Luis Zorita Violoncello

Till A. Körber Klavier

Programm:

Johann Strauß Sohn

„Rosen aus dem Süden“ und „Schatzwalzer“ in Bearbeitungen von Arnold Schönberg und

Anton Webern

Johann Strauß Vater

Galoppen

Arnold Schönberg

Phantasie für Violine mit Klavierbegleitung

Josef Lanner

Dornbacher Ländler

 

Ein Kind erzählt von dem Kind Thomas Bernhard, das sich eines Tages voller Enthusiasmus aufs Fahrrad setzt, auf und davon radelt – und natürlich kopfüber im Straßengraben landet.

In dieser Kindheitsgeschichte ist der ganze Thomas Bernhard enthalten – eine Komödie, die von einem Augenblick auf den anderen sich in eine Tragödie verwandelt. Und sie erzählt von der Energie, doch niemals aufzugeben. Ein Kind ist eine mitreißende Wortmusik, deswegen ist nur zu natürlich, dass die Vorwärtsbewegungen immer wieder in Musik münden. (Hermann Beil)

 

„Kindheit? Nie gehabt! Erst dann wird die Fiktion möglich, die präziser ist als die Chronologie

zufälliger Ereignisse. Man erinnert sich sozusagen an das, was man geworden ist.

(Hermann Burger, 1982 über Thomas Bernhards Ein Kind)

 

Am 19. Juli 2018 wird Hermann Beil mit seiner Lesung DAS KIND von Thomas Bernhard bei uns gastieren. Das renommierte Merlin Ensemble untr der Leitung von Martin Walch wird ihn dabei mit Walzermusik von Johann Strauß bis Schönberg begleiten.    

Foto: Stephan von der Deken

Foto: Joachim Schmid



Donnerstag, 26. Juli, 20:00 Uhr

Tickets: € 25,-

Andrea Eckert

ZUM WEINEN SCHÖN, ZUM LACHEN BITTER

Chansonabend

Die charismatische Schauspielerin Andrea Eckert gestaltet einen Gesangs- und Rezitationsabend unter dem programmatischen Titel: "Zum Weinen schön, zum Lachen bitter". Die vielfach preisgekrönte Künstlerin vermittelt darin faszinierende Kabinettstücke jüdischer Dichter, Komponisten und Kabarettisten, wie Friedrich Hollaender, Georg Kreisler, Randy Newman, André Heller, Barbara, Thomas Brasch, Else Lasker-Schüler, Elfriede Gerstl, Nelly Sachs.

 

André Heller: „Andrea Eckert ist ein kostbares österreichisches Bühnenwunder. Aufritte der Ausnahmekünstlerin zu versäumen gilt unter Kennern zu Recht als Unterlassungssünde.

Ihr Programm „Zum Weinen schön, zum Lachen bitter“ ist eine tiefberührende Hommage an die jüdische Seele von zeitloser Aktualität.“

 

Am 26. Juli 2018 wird der Chansonabend ZUM WEINEN SCHÖN, ZUM LACHEN BITTER stattfinden, zum Gedenken an die jüdischen Menschen, die 1938 aus Gutenstein und Umgebung verschwunden sind. Das Programm wurde mit großem Erfolg in Amerika und Israel, in der Schweiz, Deutschland und Österreich gespielt. 



Donnerstag, 2. August, 20:00 Uhr

Tickets: € 25,-

Ernst Molden & Band

HURRA

Konzert

 

Ernst Molden vocals, guitar

Walther Soyka accordion, vocals

Hannes Wirth guitar, vocals

Karl Stirner zither, vocals

Andrej Prozorov  sopran saxophone, vocals

 

Der Amadeus-Preisträger 2017 (Jazz/Blues/World) begeistert seit Jahren Kritik und Publikum. Mit „Ho Rugg“ wurde 2014 nicht nur ein künstlerischer Höhepunkt abgeliefert, sondern für 2015 auch der deutsche Liederpreis abgeholt – erstmals wurde eine österreichische Produktion für die besten Songs des deutschen Sprachraums geehrt. 

Mit seinen Konzerten verzaubert der „beste Singer-Songwriter auf Gottes Erden“ (Willi Resetarits über Ernst Molden) das Publikum vom Neusiedlersee bis zum Bodensee. Nach der Erfolgsproduktion YEAH, die ihn bis auf den 5. Platz der Ö3-Charts geführt hat (natürlich) ohne dort je gespielt zu werden, darf man 2018 auf HURRA gespannt sein.    



KARTENBESTELLUNG

Email: ticket@raimundspiele.at

Telefon: 0676 840 023 200 oder 02634 7220 11

Montag – Donnerstag: 9:00 – 16:00 Uhr

Freitag: 9:00 – 12:00 Uhr



Abonnieren Sie unseren Newsletter

* indicates required